Persönliche Bestzeit auf 10km

Heute hat meine Familie auch mal Rücksicht auf mich genommen. 😉

Ich hatte mir schon den Wecker auf 5.30 Uhr gestellt, da hat meine Frau gefragt, wann ich aufstehe. Ich sagte ihr, wann ich den Wecker gestellt hatte und sie meinte, ich solle doch um 6.30 Uhr aufstehen. Dann könnte ich doch wenigstens am Wochenende eine Stunde länger schlafen. Gesagt – getan!

Als ich vor die Tür trat, war es schon hell! Sonst ist die Sonne ja erst immer auf den ersten drei Kilometern aufgegangen. Ist auch mal schön, die Runde bei Tageslicht zu sehen und zu genießen!

 

Tipp: Gegen Eintönigkeit und aufkommende Langeweile auf der gewohnten Laufrunde, kann man die gleiche Runde einfach mal anders herum laufen. Das kann allerdings auch anstrengender sein, als die gewohnte Richtung! In meinem Fall beispielsweise ist das so, da ich normalerweise einen kurzen, steilen Anstieg habe und dann relativ lang, aber flach, nach Hause laufen kann. Wenn ich diese Runde anders herum laufen sollte, dann müsste ich relativ lang nach oben laufen und hätte dann nur eine kurze “Verschnaufpause” abwärts.

Daher hätte ich noch einen “abgespecktenTipp: Einfach mal auf der anderen Straßenseite laufen…

So, eigentlich begann dieser Post ja mit: Persönliche Bestzeit auf 10km

Also noch mal darauf eingegangen: Meine 10km Runde bin ich heute morgen in 59’04” gelaufen. Das war anderthalb Minuten schneller, als die bisherige Bestzeit seit meinem Entschluss. Ich habe aber auch einen zünftigen Schlussspurt hingelegt! Ich fühlte mich einfach danach! Wollte aber auch jetzt mal unter den magischen 60 Minuten bleiben! Resultat: 10km in durchschnittlich 5’54”!

Unterwegs hab ich dann noch Bilder vom Frühling eingefangen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.