Knackiger Schlussspurt als “Geburtstagsgeschenk”

Heute morgen bin ich trotz außergewöhnlichen Datums um 5.30 Uhr aufgestanden und zu meiner anstehenden Laufeinheit angetreten. Das Thermometer zeigte 6°C, was ich auch auf den ersten Kilometern als nicht gerade warm betrachtet habe. Habe mich nach meinen Handschuhen gesehnt. Nach ein paar Kilometern ging es dann aber.
Heute standen bei MiCoach 45 Minuten grüne Zone auf dem Programm. Mit Warm-up und Cool-down hatte ich schon fast meine gewohnte 10 km Runde fertig. Da ich ja die ganze Zeit gemächlich vor mich hin getrabt bin, habe ich mir gedacht, ich könnte mal den letzten Kilometer zum Bäcker spurten!
Gedacht – getan!!
5 Minuten in der roten Zone und am Schluss noch bergauf! Als ich beim Bäcker ankam, war ich fertig wie ein Brötchen
Außerdem war ich zu früh! 10 Minuten! Der Bäcker macht erst um 7:00 Uhr auf. Naja, ich werd’s verschmerzen.
Die letzten hundert Meter bin ich also mit Brötchentüte unterm Arm nach Hause getrabt.
Nach dem Dehnen und Duschen hat mich meine Familie dann mit Geburtstagskuchen und leckerem Frühstück überrascht!

Mein Projekt90 ist ja auch durch Ostern und auch das letzte Wochenende wieder aktuell geworden. Mir war ja schon vorher bewusst, dass ich das Gewicht vom Karfreitag nicht über die Osterfeiertage retten kann. Das habe ich auch nicht! Das Ende der Fastenzeit und die vielen Süßigkeiten, die die Kinder von allen Seiten geschenkt bekommen haben, haben daran großen Anteil gehabt.

Auch das vergangene Wochenende – unser 5. Hochzeitstag – war mit Essen gehen gesät. Heute dann noch mein Geburtstag, morgen der Geburtstag meiner Mutter.

Dann wird aber wieder eisern an dem Projekt90 gearbeitet! Versprochen!

4 Gedanken zu „Knackiger Schlussspurt als “Geburtstagsgeschenk”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.