Idyllischer Lauf um die Bärenseen in 0711

Da ich gestern Abend noch mit meiner Familie und meinen Eltern geskyped habe, dann noch kurz was im Internet geschaut habe, habe ich meinen Lauf von 6 Uhr in der Früh auf den Nachmittag, bzw. frühen Abend verlegt.

Eigentlich wollte ich durch Büsnau laufen, wenn es dunkel ist. LaufenIn0711 hat mir gestern Nacht die Runde um die Bärenseen empfohlen. Allerdings kam auch der Hinweis, dass es total unbeleuchtet wäre. Ohne Stirnlampe im Dunkeln nicht zu empfehlen, da es hauptsächlich Waldwege (mit Wurzeln und Steinen) seien.

Da es heute beim Kunden nicht besonders gut lief (Windows machte nicht dass, was es sollte), musste ich um 16.00 Uhr abbrechen und auf einen neuen Rechner morgen früh warten. Das war aber die Gelegenheit, zumindest im Hellen zu einem idyllischen Läufchen durch den Herbstwald zu starten. Hier ein paar Impressionen:

Die Runde um die drei kleinen Seen war echt schön. Ich konnte mir so richtig den Kopf frei laufen und die Windows-Probleme vergessen. Außerdem waren noch viele andere Läufer unterwegs. Das war total ungewohnt, da ich morgens um 6 Uhr normalerweise alleine unterwegs bin und bis auf 1-2 Hunde-Herrchen niemandem begegne…

Heute stand der erste regulär richtige Lauf des neuen Trainingsplans an. Ein Schwellenlauf mit immer weiter gesteigerter Geschwindigkeit und einem 10-minütigem Cool-Down. Die Runde um die Seen bin ich dann trotzdem zu Ende gelaufen. Die letzten zwei Kilometer war dann wirklich die Stirnlampe von Nöten. Anders wäre ich wahrscheinlich auf der einen oder anderen Wurzel umgeknickt! Ich bin gegen 18.30 Uhr wieder im Hotel gewesen.

© sauna-oase-parchim.de

© sauna-oase-parchim.de

Nach dem schönen Lauf habe ich mir einen 20-minütigen Saunagang in der hoteleigenen Sauna-Anlage gegönnt. Das war sehr entspannend für die ermüdete Muskulatur und duschen musste ich ja sowieso. Wieder auf dem Zimmer angekommen, ging das Wellness-Ereignis weiter. Alpecin-Liquid für die Kopfhaut und Bodylotion für den geschundenen Körper…

 

Einziges Manko: Ich musste mich selber eincremen. 😉

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.