Echt geile Laufeinheit – mein erstes Fahrtspiel

Andreas Hermsdorf  / pixelio.de

© Andreas Hermsdorf / pixelio.de

Heute morgen stand ein 45 minütiger Lauf auf meinem Halbmarathon Trainingsplan. Das war die einzige Vorgabe. Laufe ~45 Minuten. Ein bisschen Warmup vorneweg. Ein bisschen Cooldown am Ende. Zumindest hatte ich es so vor. Die Einheit sollte mit Fahrtspiel sein, d.h. laufen in verschiedenen Geschwindigkeiten nach Gefühl.

Diese Woche war schon sehr vollgepackt mit Laufeinheiten. Zusätzlich bin ich ja am Dienstag mit meinem Kollegen in der Mittagspause Schwimmen gewesen. Das war als Crosstrainingseinheit auch sehr angenehm. Außerdem mache ich noch ein paar Rumpfstabilisierungsübungen vorwiegend an den Tagen, an denen kein Lauf auf dem Kalender steht. Da ich auch gestern gelaufen bin, war ich den Tag über eigentlich körperlich noch sehr geschafft. Abends hatte ein Kollege in die Innenstadt von Dortmund eingeladen. Er hatte Geburtstag. Ich war also nach Feierabend dann noch im Biergarten und habe auch zwei ehemalige Kollegen getroffen, mit denen ich mich natürlich austauschen wollte. Gegen 21.30 Uhr brachen dann die Leute auf, die außerhalb wohnen. Mich eingeschlossen. Irgendwie freute ich mich aber wahnsinnig darauf, den Wecker auf 5.45 Uhr zu stellen und diese Einheit heute morgen in Angriff zu nehmen. Schnell angezogen, Pulsuhr gestartet und dann ging es auch schon los. 10 Minuten lang lief ich mich erst einmal ein. Danach (oder besser währenddessen) kribbelte es aber schon sehr in den Füßen, einfach mal die Geschwindigkeit nach Lust und Laune zu variieren. Ich startete mit einem kleinen Sprint. Danach wieder ein paar Minuten Erholung. Dann kurze, knackige Intervalle. Und wieder Erholung. Dann einfach mal etwas länger etwas schneller. Und wieder Erholung. Ihr seht schon, es war wirklich geil.

fckw  / pixelio.de

© fckw / pixelio.de

Die leichten Anstiege, die sich auf dieser Laufrunde befinden, (richtige Hügel geschweige denn Berge hat es hier ja nicht) habe ich dann für Steigerungsläufe benutzt. Einfach mal den Berg immer schneller hochlaufen und auf dem Gipfel die maximale Geschwindigkeit erreichen. Danach wieder langsam auf der anderen Seite runtertraben. Hoffentlich könnt ihr meine Begeisterung aus diesen Zeilen lesen. Es war wirklich erfrischend, kurzweilig, alles andere als eintönig und richtig motivierend. Einfach mal ganz zwanglos Gas geben, wenn man will, oder einfach traben. Das war echt spitze. Ich freue mich schon auf die nächste Fahrtspiel-Einheit!

Bis dahin, run happy!!

Ein Gedanke zu „Echt geile Laufeinheit – mein erstes Fahrtspiel

  1. Klingt nach einer wirklich schönen Einheit! Für mich sind Fahrtspiele auch immer mit Bergläufen verbunden; da habe ich so richtig Spaß etwas Neues zu probieren. Die Distanzen und Geschwindigkeiten wechseln immer und ich bin so auch gezwungen, mich wieder und wieder aufs neue zu konzentrieren. Nicht immer einfach monoton das Übliche abspulen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.