Brötchen holen in der Kluft

Die Kollektion von Brooks umfasst ja viel mehr, als nur direkteRunning Gear wie Funktionshosen und -shirts. Da sich für mich noch nicht die Möglichkeit bot, die Aufwärmjacke wirklich als Aufwärmjacke zu nutzen, habe ich sie kurzerhand zweckentfremdet. Am Wochenende schnell morgens zu Fuss zum Bäcker, um Brötchen zu holen. Also habe ich mir folgende Utensilien übergeworfen:

  • ID Elite Jacket
  • Essential Run Wind Pant
  • Ravenna 3

20130313-131631.jpgIn der Vergangenheit konnte ich ja immer auf dem Rückweg meiner Laufstrecke beim Bäcker vorbeidüsen, um das Frühstück für die Familie einzusammeln. Momentan kann ich verletzungsbedingt leider nicht laufen. Daher bin ich nur bis zur Backstube gegangen und wieder zurück. Wie auf dem Bild zu erkennen ist, gibt es die ID Elite Jacket in der Coorporate Identity Farbe: Brooks Blue. Auf dem Rücken hat sie einen großen, gestickten Brooks-Schriftzug, der die Jacke sehr edel anmuten lässt. Gedacht ist sie eigentlich als klassische Aufwärmjacke und natürlich zum Wärmen nach dem Wettkampf. Man soll halt nicht frieren während seiner vielen, verschiedenen Workouts, drinnen sowie draussen. Man kann diese schnelltrocknenden, wetterwiderstandsfähigen Textilien allein oder in Kombination mit anderer Kleidung anziehen.

Die ID Elite Jacket verfügt über eine Media-Innentasche für Handy oder MP3-Player. Die zwei seitlichen Reißverschlusstaschen bieten Platz für alltägliche Dinge, wie z.B. Schlüssel, Kleingeld oder Ausweis/Führerschein.

Die Essential Run Wind Pant habe ich in meinem letzten Post Crosstraining im Testequipment schon näher beleuchtet.

Die Schuhe, die ich zu diesem Spaziergang angezogen habe, waren die Ravenna 3.

Run Happy!!

Crosstraining im Testequipment

20130313-135442.jpgCrosstraining sollte für uns Läufer eigentlich dazugehören. Ich muss zugeben, ich habe es selbst viel zu selten gemacht. Vielleicht war das auch ein Auslöser für meine bislang schwerwiegendste Verletzung. Nun denn. Um fit zu bleiben, habe ich mich mit Crosstraining angefreundet und auch für diese Trainingseinheiten kann man das Brooks Testequipment sehr wohl einsetzen. Das Foto zeigt mich auf einem Ergometer in einem Fitnessraum eines Hotels in Frankreich. Ja, ich war auf Dienstreise unterwegs. Bei der Trainingseinheit habe ich das kurze Laufshirt EZ T Inspire in der Farbe Atlantic getragen. Auf dem Tag des Shirts steht folgende Beschreibung:

  • das hochtechnische Material fühlt sich wie Baumwolle an, ist aber feuchtigkeitsregulierend und hält somit trocken
  • Klassische Passform, vielfältig einsetzbares Modell für jeden Tag
  • flache Nähte verhindern Scheuerstellen
  • Moderne Muster setzen Akzente
  • lockere Passform
Be cool: Entwickelt für 18° und wärmer – schwitz nicht zuviel mit diesem leichten und luftdurchlässigen Textilien, entwickelt für maximale Workouts bei warmen bis heißen Temperaturen
Zu der Beschreibung kann ich nur sagen: Der Stoff hat mich sehr überrascht!

Bildschirmfoto 2013-03-19 um 16.16.52

Es sieht wirklich nicht wie ein Funktionsshirt aus, fühlt sich aber ein wenig so an. Man empfindet es als sehr glatt auf der Haut, nicht so rauh, wie die “normalen” Funktionsshirts. Mit der Farbe und dem Aufdruck ist Brooks auch ein kleines Fashion-Stückchen gelungen. Man könnte also das Shirt ins Büro anziehen und danach direkt damit laufen gehen.

Bildschirmfoto 2013-03-19 um 16.22.19

Die Hose, die ich während dieser Einheit trug, ist die Essential Run Wind Pant. Es ist keine Tight, deshalb war sie auf dem Ergometer bequemer zu tragen. Diese Hose eignet sich auch hervorragend als bequeme Hose zu Hause am Wochenende. Für Lauftrainingseinheiten bei knackig kalten Temperaturen kann man die Essential Run Wind Pant auch als weitere Schicht über eine Tight anziehen. Wie der Name schon sagt, hält sie sehr gut den Wind ab und auch Wasser wird genauso erstklassig von den unteren Schichten ferngehalten.
Run Happy!!

Nightlife im Ruhrgebeat

Am 12. Dezember 2011 habe ich beim Nightlife Run in Dortmund mitgemacht. Aufgerufen hatte Laufsport Bunert in Zusammenarbeit mit Brooks, um Nightlife Equipment und Stirnlampen zu testen. Schon damals gefielen mit die Nighlife Items sehr gut. Von deren Funktionalität konnten wir uns ja bei dem Lauf intensiv überzeugen. IMG_0106 - Arbeitskopie 2IMG_0109 - Arbeitskopie 2

Nun heißt es für mich “Nachtleben einmal anders” 😉

20130313-143853.jpgUmso mehr hat es mich gefreut, dass in meiner dritten Amtszeit als Messenger bzw. Ambassador mein Testpaket textilseitig fast ausschliesslich aus Sachen der Nightlife Kollektion bestand. Erste Amtshandlung – wie immer – alles waschen! Kommt ja auch genug zusammen. 😉 Die Nightlife Sachen, wie alle anderen Sachen auch, trocknen sehr schnell und sind dann meist am nächsten Tag schon wieder einsatzbereit. Zu den einzelnen Vorteilen nun mehr:

 

 

Nightlife Jacket III Gesehen werden:

Für hohe Sichtbarkeit und Sicherheit

Für erhöhte Sicherheit bei schlechten Lichtbedingungen – wie Nebel oder Dämmerung – bietet unsere Nightlife Kollektion eine Auswahl von Produkten in auffälligen Farben mit Reflektoren, damit du besser gesehen wirst.

Sei trocken

Feuchtigkeitsabweisend

Der perfekte Schutz mit einem unserer vielen wasserfesten Produkte bei Regen, leichtem Niederschlag, nassem Schnee, matschigem Schneeregen oder auch Monsunregen.

Sonstige Punkte: Angenehm trockener Tragekomfort durch wind- und wasserabweisendes Gewebe. Mehr Bewegungsfreiheit durch Stretch-Gewebe im Unterarmbereich.

20130315-200857.jpg

Dropdown-Taschenklappen mit Reflektoren sowie ein reflektierender Frontreißverschluss garantieren optimale Sichtbarkeit zu jeder Tageszeit. Seiten-Reißverschlusstaschen und eine feuchtigkeitsabweisende Medientasche innen für all Eure wichtigen Dinge.

20130315-200828.jpg20130315-200839.jpg20130315-200848.jpg

Angenehmes Ärmelbündchen mit Daumenschlaufen und Fliphandschuh für optimalen Komfort bei kühleren Temperaturen.

20130313-132440.jpg

Ein paar Läufe habe ich trotz meiner langwierigen Verletzung dennoch gemacht.

Mein Eindruck: Da ich ja meist früh morgens laufen gehe, wenn der Rest meiner Familie noch schläft, ist es eigentlich noch dunkel oder zumindest dämmerig in dieser Jahreszeit. Mit der Nightlife Jacket III wird man aber wirklich gut gesehen. Vorher habe ich immer eine Warnweste über eine normale Laufjacke gezogen. Dieses Extrateil kann ich mir nun getrost sparen!

Run Happy!!

 

Energie am morgen und unterwegs

Maxinutrition.de hat mir freundlicherweise angeboten, eins ihrer Produkte auszuprobieren und meine ehrliche Meinung unter meinen Lesern, Hörern und Followern kundzutun. Schon beim Lesen der Emailanfrage konnte ich feststellen, dass sich wirklich mit meiner Seite auseinandergesetzt wurde und es sich um keine Standard-Serien-Email an alle Blogger handelte. Dieses seriöse Auftreten schaffte Vertrauen. Nach der Zusage, habe ich mich dann auf deren Website mit den Produkten auseinandergesetzt und den entsprechenden Testkandidaten schnell gefunden. Als Ausdauer-Hobby-Sportler habe ich mich intensiver im Bereich »Energie und Regeneration« umgesehen. Das Viper Boost Gel in der Geschmacksrichtung »Citrus Burst« ist es dann geworden.

Geplant war, ein Gel mit auf die langen Läufe der Halbmarathon Vorbereitung zu nehmen und ggf. direkt eins direkt morgens vor dem Lauf zu nehmen, da das Gel auch mit Koffein ausgestattet ist. Ich laufe ja generell morgens vor dem Aufstehen meiner Familie. Auch die langen Läufe habe ich immer absolviert, bevor die Familie aufwacht. Da ich die langen Läufe nicht komplett nüchtern schaffe, habe ich an diesen Tagen dann wenigstens eine Banane gegessen. Leider bin ich aufgrund meiner Verletzung bislang nur zweimal dazu gekommen, das Gel mitzunehmen bzw. einmal als Frühstücksersatz vor dem Lauf einzunehmen.

Mein Ausgleichssport bis ich wieder ins regelmässige Lauftraining einsteigen kann, ist momentan das Schwimmen. Es hat sich herauskristallisiert, dass ich die Schwimmeinheiten ganz gut während meiner Mittagspause absolvieren kann. Wir haben ein Hallenbad in der Nähe, welches über 50m Bahnen verfügt. Deshalb gehe ich dorthin, habe aber dann immer “nur” morgens gefrühstückt und schwimme vor dem Mittagessen, welches meist nur aus einem belegten Brötchen oder Baguette besteht, das ich dann auf der Rückfahrt ins Büro esse. Je nach Schwimmeinheit ist aber ein bisschen extra Power von Nöten. In diesen Fällen bin ich froh, dass ich ein Sachet des Viper Boost Gels nehmen kann. Das hilft mir sehr durch die anstrendende Einheit, wenn ich nicht nur vor mich hin plantsche. 🙂

Zutaten: Wasser, Maltodextrin, Saccharose, Dextrose, Fructose, Säuerungsmittel Citronensäure, Phosphorsäure, Natriumchlorid, Verdickungsmittel Cellulose, Xanthan, Aroma, Koffein, Farbstoff Ammonsulfit-Zuckerkulör, Konservierungsstoffe Kaliumsorbat, Natriumbenzoat.

Die Wikipedia erklärt die Vorteile von Maltodextrin im Ausdauersporteigentlich ganz gut:

Maltodextrin im Ausdauersport

Maltodextrin wird aufgrund seiner für die Sporternährung vorteilhaften Eigenschaften häufig zur Herstellung von isotonischen Getränken oder hochkalorischen Gels verwendet, meist in Kombination mit dem Fruchtzucker.

Das Polysaccharid Maltodextrin hat zwar einen hohen glykämischen Index, bietet jedoch im Vergleich zu kürzerkettigen Kohlenhydraten wie Rohr-, Malz- oder Traubenzucker folgende Vorteile:

  • Maltodextrin besitzt bei Zufuhr der gleichen Energie (Kalorienzahl) eine viel niedrigere Osmolarität, bindet also weniger Wasser an sich. Dadurch lässt es sich auch im Zustand der körperlichen Dehydratation leichter trinken („es klebt nicht so“). Im Darm spielt die geringere Osmolarität allerdings keine wesentliche Rolle mehr, da längerkettige Kohlenhydrate zur Resorption im Verdauungstrakt gespalten und somit zu kürzerkettigen werden.
  • Maltodextrin ist geschmacksneutral. Kürzerkettige Kohlenhydrate werden bei Zufuhr größerer Mengen meist als unangenehm süß empfunden.
  • Insbesondere aufgrund der letzten beiden Punkte kann durch Maltodextrin eine höhere Kalorienzahl zugeführt werden als durch kürzerkettige Kohlenhydrate.

Für mich überwiegt hierbei der Punkt der niedrigen Osmolarität. Das “es nicht so klebt” bringt den Vorteil, dass man das Viper Boost Gel auch ohne Wasser einnehmen kann. Man verspürt nicht die Notwendigkeit dringend nachzuspülen. Auch die Geschmacksneutralität ist ein Vorteil gegenüber Gels von Mitbewerbern. Es ist halt nicht so süß, aber das ist ja nun wirklich Geschmackssache! Die einen mögen es lieber so, mir sagt das nicht so süße Gel mehr zu.

Die restliche Power für den Körper kommt aus der Saccharose, der Dextrose und der Fructose. Die Kombination aus den vier genannten Inhaltsstoffen nennt sich bei Maxinutrition Maxcarb oder auch 4-Komponenten-Kohlenhydrat. Um den Organismus noch etwas mehr in Gang zu kriegen, enthält ein 60ml Sachet des Gels 100mg Koffein. Das sorgt unter anderem auch für einen Konzentrationsboost.

Alles in allem eine gute Sache. Sobald ich mich wieder regelmäßig im Lauftraining befinde, werde ich noch etwas zum Gebrauch auf langen Läufen schreiben.

To be continued!