Episode 24: Ein Lebenszeichen

Laufcast – Der Podcast für Läufer und Laufinteressierte

Shownotes für diese Episode:
Intro
Episode 24: Ein Lebenszeichen

Verletzungen
# Plantare Fasciitis – Blogeintrag
# Hexenschuss am 29.02.
Aktuelles
# Brooks hat die nächste Generation Testläufer gesucht!
# 1. Dortmunder HM im Phoenix Gebiet
Garmin Gewinnspiel Triathlon ForeRunner910XT | Startplatz Alpentriathlon 25 Jahre | Trainingswochenende mit Ironman Timo Bracht und Olympiamedaillen-Gewinner Peter Schlickenrieder
Facebook Events
# Dezentrale virtuelle Lauftreffs
Schaltjahrlauf 2012 konnte ich ja leider nicht teilnehmen
Foto-Lauf(Love)-Story am 11. März
RetroRunningDay2012 am 15. April
Laufschuhberater Runners Point
Verlosung
# Chrissie Wellington Autogramm ging an Jost – Herzlichen Glückwunsch nochmal an dieser Stelle
Läuferweisheiten
# »Run when you can, walk when you have to, crawl if you must; just never give up.«  Dean Karnazes, american Ultra-Runner
iTunes Charts
# Platz 8 in der Kategorie Sport und Freizeit! am 29.02.2012
Feedback
Bitte gebt mir Feedback als Kommentar zum Podcast unter http://laufcast.de, bei Twitter unter @laufcast, bei Facebook unter Laufcast oder per email an daniel@laufcast.de!
Hinterlasst gerne eine schriftliche Rezension im iTunes Store…
Outro
Run happy!! 

 

Zwei Dienstreisen durch den Süden der Republik

Diese Woche bin ich durch den Süden der Republik unterwegs. Gestern bin ich mit dem Zug nach Stuttgart gefahren, da ich heute am MPI für intelligente Systeme zu tun hatte.

Hotelzimmer eines Läufers auf Dienstreise

Heute morgen bin ich wie gewohnt um 5:15 Uhr aufgestanden. Leider war es sehr dunkel und regnete anfangs etwas. Deshalb habe ich mich dazu entschieden, nicht wieder um die Bärenseen durch den Wald zu laufen, sondern meine Runde heute mal durch den kleinen Ortsteil Stuttgart-Büsnau zu drehen. Auf dem Trainingsplan stand ein Steigerungslauf über 40 Minuten. Insgesamt sollte ich 15 Minuten in der gelben Zone laufen. Die letzten drei Minuten in dieser Zone waren kein Zuckerschlecken heute. Ich war drauf und dran, stehen zu bleiben und einfach weiter zu gehen.

Nachdem ich zurück war, habe ich kurz meine Laufsachen im Hotelzimmer verteilt. Zumindest die Zeit, die das Dehnen, Duschen und Frühstücken gedauert hat. Dementsprechend habe ich auch die Sachen hier in Kaiserlautern im Hotel noch einmal aufgehängt, damit sie weiter trocknen können.

Run happy!

Episode 19: Things to do before running

Vom ambitionierten Basketball Spieler zum Couch – Potatoe und hoffentlich wieder zum fitten Menschen zurück!

Shownotes für diese Episode:

Intro
Episode 19: Things to do before running
Aktuelles
# Was man vor dem Laufen macht http://t.co/lE2o5lFY
   – Trainingsplan checken
   – Sachen rauslegen
   – iPhone aufladen
   – Wecker stellen
   – Möglichst schnell aufstehen
   – Wetter checken
   – Toilette nutzen
   – Anziehen
   – Taschentücher einstecken
   – Aufwärmen (Treppen od. Warm-Up draussen)
   – Jemandem sagen, dass man laufen ist
# Lauf um die Bärenseen in 0711
Live von der Strecke
# Kommentar zum Trainingsplan
Soundbits
# Loriot – Rennbahn (Ach, wo laufen sie denn, wo laufen sie denn hin?)
Picks
Brooks Nightlife Run Dortmund 12.12.11 19:30 Uhr bis 22:30
# Fotowettbewerb “Herbst” Gewinn: Wildcard für Fisherman’s Friend Strongman Run
Läuferweisheiten
# »Wer im Sport zu Höchstleistungen fähig ist, ist dies auch sonst in seinem Leben.« Gesa Krause
Feedback
Bitte gebt mir Feedback als Kommentar zum Podcast unter http://laufcast.de, bei Twitter unter @laufcast, bei Facebook unter Laufcast oder per email an daniel@laufcast.de!
Ich würde mich auch über die erste Rezension im deutschen iTunes Store freuen.
Outro 
Run happy!! 

Hier geht es zum Audiofile: LC019 – Things to do before running

Idyllischer Lauf um die Bärenseen in 0711

Da ich gestern Abend noch mit meiner Familie und meinen Eltern geskyped habe, dann noch kurz was im Internet geschaut habe, habe ich meinen Lauf von 6 Uhr in der Früh auf den Nachmittag, bzw. frühen Abend verlegt.

Eigentlich wollte ich durch Büsnau laufen, wenn es dunkel ist. LaufenIn0711 hat mir gestern Nacht die Runde um die Bärenseen empfohlen. Allerdings kam auch der Hinweis, dass es total unbeleuchtet wäre. Ohne Stirnlampe im Dunkeln nicht zu empfehlen, da es hauptsächlich Waldwege (mit Wurzeln und Steinen) seien.

Da es heute beim Kunden nicht besonders gut lief (Windows machte nicht dass, was es sollte), musste ich um 16.00 Uhr abbrechen und auf einen neuen Rechner morgen früh warten. Das war aber die Gelegenheit, zumindest im Hellen zu einem idyllischen Läufchen durch den Herbstwald zu starten. Hier ein paar Impressionen:

Die Runde um die drei kleinen Seen war echt schön. Ich konnte mir so richtig den Kopf frei laufen und die Windows-Probleme vergessen. Außerdem waren noch viele andere Läufer unterwegs. Das war total ungewohnt, da ich morgens um 6 Uhr normalerweise alleine unterwegs bin und bis auf 1-2 Hunde-Herrchen niemandem begegne…

Heute stand der erste regulär richtige Lauf des neuen Trainingsplans an. Ein Schwellenlauf mit immer weiter gesteigerter Geschwindigkeit und einem 10-minütigem Cool-Down. Die Runde um die Seen bin ich dann trotzdem zu Ende gelaufen. Die letzten zwei Kilometer war dann wirklich die Stirnlampe von Nöten. Anders wäre ich wahrscheinlich auf der einen oder anderen Wurzel umgeknickt! Ich bin gegen 18.30 Uhr wieder im Hotel gewesen.

© sauna-oase-parchim.de

© sauna-oase-parchim.de

Nach dem schönen Lauf habe ich mir einen 20-minütigen Saunagang in der hoteleigenen Sauna-Anlage gegönnt. Das war sehr entspannend für die ermüdete Muskulatur und duschen musste ich ja sowieso. Wieder auf dem Zimmer angekommen, ging das Wellness-Ereignis weiter. Alpecin-Liquid für die Kopfhaut und Bodylotion für den geschundenen Körper…

 

Einziges Manko: Ich musste mich selber eincremen. 😉