Folgenschwere Bestellung

~~~

Na, wer von euch erkennt das 4g schwere Device? Natürlich, es ist ein ChampionChip. Ich habe in Vorraussicht, dass ich das Laufen gerne weiter betreiben möchte, den Entschluss gefasst, mir meinen eigenen ChampionChip zu bestellen. Auf der Seite http://www.championchip.de habe ich auf Shop geklickt und mir dort meinen eigenen Chip inkl. 50 Barcodeaufklebern mit meinem Namen und der Chip-Kennung bestellt. In dem Zuge habe ich mir auch zwei Schuh-Clips bestellt, damit der Chip nicht immer in die oder aus den Schnürsenkeln rein- oder rausgefrickelt werden muss. So kann ich die Clips in die Schnürsenkel meiner Wettkampfschuhe einfädeln und dann nur den Chip umklipsen, je nachdem mit welchem Schuh ich laufen will. Der erste Lauf, auf dem er zum Einsatz kommen soll, sollte der BMCR2012 sein. Hoffentlich klärt sich schnell meine berufliche Reisesituation, so dass ich, wenn der Chip ankommt, die Kennung bei der Anmeldung zum Lauf nachreichen kann. 🙂

Bis dahin Run Happy!!

Mein erster offizieller Lauf

Am 30.06.2011 um 19.30 Uhr war es soweit. Mr Beh stand in der Startaufstellung für den Dortmunder Firmenlauf B2RUN und wartete auf den Startschuss…

Aber ich fange weiter vorne an: Den ganzen Tag war ich nervös und aufgeregt. Wie wird das alles so ablaufen? Kann ich mit meinen Kollegen mithalten oder laufen die mir alle davon? Wie läuft das mit der Zeitmessung? Was passiert, wenn man das Ziel passiert hat? Fragen über Fragen!!

Die Strecke machte mich weniger nervös. 6,4km werde ich auf jeden Fall finishen, da brauchte ich mir keine Sorgen machen. Die Frage war nur: In welcher Zeit?

Nach dem Mittagessen konnte man mich schon produktiv vergessen. Ich habe im Büro nur noch Kleinigkeiten erledigt, da ich mit meinen Gedanken fast vollständig bei dem bevorstehenden Event war.

Deutsche Firmenlauf Meisterschaft

Wir (die Kollegen und ich) hatten uns um 18.30 Uhr verabredet und als Treffpunkt das Volksbad ausgemacht. Manche Kollegen sind mit dem Fahrrad von der Firma zum Stadion gefahren, manche mit dem Auto und wieder andere kamen direkt dorthin. Unsere Firma hat uns tolle Funktionsshirts gesponsert, um Raith auch bei diesem Event würdig zu vertreten. Mein Trikot sieht so aus:

Unser Lauftrikot, was wir von der Firma gesponsort bekommen haben

Hier schon perfekt vorbereitet. Die Startnummer habe ich mit 4 Sicherheitsnadeln befestigt, die bei den Unterlagen dabei waren, da ich noch keine Fixpoints habe. Die Trikots hatten eine Lieferverzögerung aufgrund der hohen Nachfrage, so dass wir sie erst am Eventtag morgens bekommen sollten. Als sie dann mittags ankamen, wurden sie direkt durch unseren Teamkapitän Axel verteilt. Mein Kollege Achim und ich haben uns dann auch schon in der Firma umgezogen und sind dann mit dem Auto zum Stadion gefahren, um die anderen zu treffen.

Es dauert ungefähr 8 Minuten von der Firma bis zum Stadion, aber nur, wenn nicht 4500 Läufer alle auf einen Parkplatz wollen.

Weiterlesen

Startnummer B2RUN Dortmund

Freitag bin ich auch gelaufen, habe es aber nicht geschafft, einen Blogeintrag zu verfassen. Daher auch heute erst der Eintrag von gestern. Gestern morgen bin ich losgelaufen und unterwegs habe ich mich entschieden, eine leicht abgeänderte, kürzere Strecke zu laufen. Unser Jüngster hatte gestern wieder einen Termin früh morgens, so dass wir gesagt haben, dass wir (meine Frau und ich) uns mit dem Laufen beeilen. Es sind also insgesamt nur 8km geworden.

Gestern kam ich dann nach meiner Dienstreise von Lissabon in mein Büro und da lag ein DinA4 Umschlag auf meinem Schreibtisch. Adressiert war dieser an die Firma und dann mich. Allerdings nur mit meinem Vornamen und dem Nachnamen meines Büronachbarn.

Startnummer mit falschem Namen

Wie es der Zufall will, sitze ich nämlich mit jemandem in einem Büro, der mit Nachnamen Bernhards heisst. Uns unterscheidet in der Hinsicht halt nur der letzte Buchstabe. Streichen sie das “s” und fügen sie ein “t” an, dann haben sie Bernhardt. Das führt natürlich zu Konfusion, nicht nur bei Kunden, die anrufen. Auch die Kollegen kommen durcheinander. Jetzt kümmert sich unser Teamchef bei dem B2RUN darum, dass ich hoffentlich noch eine neue Startnummer mit meinem richtigen Namen bekomme.

Zurück zu dem Lauf gestern morgen: Es sind also nur 8km insgesamt geworden und ich bin die erste Hälfte auch in der blauen Zone gelaufen. Also schön gemächlich und nicht so lang. Das hat doch schon was von Tapering, oder?

Morgen muss ich um 9.00 Uhr in Köln beim Kunden sein. Der Zug fährt um 7.00 Uhr, da werde ich meine Laufrunde auch früh morgens nicht schaffen. Da habe ich halt genügend Energie, um vielleicht doch eine schnelle Zeit zu laufen…