Wow – die Beine waren heute super…

Die ersten zwei Kilometer waren heute eigentlich wie immer. Los gelaufen, Rhythmus finden, leichter Nieselregen.
Nach dem ersten Anstieg hab ich gemerkt, dass sich die Beine heute ganz gut anfühlen!

Als ich dann bergab ein recht ordentliches Tempo draufbekommen habe, ohne Zeichen der Ermüdung, hab ich mir gedacht, es ist möglich, heute wieder ein Rennen gegen meine persönliche Bestzeit zu laufen.
Gedacht – getan!
Ich hab das Tempo die nächsten Kilometer halten können und die Ermüdungserscheinungen der Beine blieben tatsächlich aus! Ich hätte wahrscheinlich die doppelte Distanz laufen können. Zumindest habe ich mich so gefühlt.
Der limitierende Faktor war auf meiner Runde heute ganz klar die Luft!
Meine Ausdauer reicht einfach noch nicht für einen viel höheren Schnitt aus…
Aber: Da arbeite ich ja dran!!
Die letzten drei Kilometer habe ich dann nur die Schrittfrequenz etwas erhöht (Tipp von Runningwilli.com), ohne die Geschwindigkeit zu steigern. Es hat mir geholfen, die letzten Kilometer anständig über die Bühne zu bringen, ohne einen Schlussspurt ansetzen zu müssen! Und siehe da: meine persönliche Bestzeit um anderthalb Minuten unterboten!

Danach hab ich mich nach dem Dehnen auf die Waage gestellt:

Nach meiner Dienstreise in Barcelona und der dabei zu mir genommenen Kalorien hatte ich etwas zugenommen.
1,9 Kilogramm!!
Tja, wenn ich alleine unterwegs gewesen wäre, hätte ich die ein oder andere Mahlzeit weggelassen, aber meinen Kollegen konnte ich nicht alleine essen schicken. 😉
Ich hab wohl abends dann nur einen Salat gegessen. Nach meinem Lauf heute morgen, hatte ich dann zusätzlich mein All-time Low des momentanen Projektes: 91.1 Kilogramm!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.