Dunkel ≠ kalt

Heute morgen um 5.45 Uhr war ich wohl noch nicht so richtig ausgeschlafen! Ich habe aus dem Badezimmerfenster geschaut, die Dunkelheit gesehen und mich warm angezogen. Lange Lauftight + langärmlige Laufjacke + Cappy!

Ich bin dann also losgelaufen und dachte so bei mir: “Machste nur 6-7km!” Also kurz überlegt, wo ich lang laufe. Die Wahl fiel dann auf einen kleinen Ausschnitt meiner Runde durchs Feld. Gedacht – gemacht! Es war allerdings sehr dunkel und die Pfützen auf dem Feldweg waren nicht so richtig super zu erkennen. Dennoch habe ich es trockenen Fusses wieder bis nach Hause geschafft.

Nach dem ich so 1 – 2 Kilometer unterwegs war, merkte ich, dass ich viel zu dick angezogen war. Mir war richtig warm und ein paar Schritte später wurde mir regelrecht heiss. Kurz nach der Hälfte habe ich dann einen Screenshot meiner Wetter-App auf dem iPhone gemacht, damit ich hier in diesem Blogpost auch die Wahrheit schreibe. 😉

 

Das Wetter heute morgen

Das Wetter habe ich leider erst unterwegs gecheckt!

Wie auf dem Screenshot zu sehen, waren es auf jeden Fall zweistellige Temperaturen. Ich wäre am liebsten in eine Umkleidekabine abgebogen und hätte mir kurze Laufklamotten angezogen, aber die Umkleide und die entsprechenden Tauschklamotten gab es leider nicht.

Naja, wieder was gelernt: Temperatur vor dem Lauf checken und Reflektoren rauslegen, weil es jetzt morgens wieder dunkel ist. Ich möchte schliesslich von den halbschlafenden Autofahrern gesehen werden. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.