RetroRunningDay in Beijing

!sträwkcür efuaLSamstag haben mein Kollege aus Hongkong und ich erfolgreich mit dem Kunden seine Applikation durchgeführt. Also hatten wir den Sonntag dann zur freien Verfügung. Sightseeing stand auf dem Programm. Da ich erst um 10.00 Uhr zum Frühstück im Hotel verabredet war, entschloss ich mich, vorher den RetroRunningDay2012 anzugehen.

In Beijing wollte ich nicht draußen laufen. Erstens kenne ich mich nicht so gut aus und außerdem ist die Luft hier schon ganz schön dreckig.

Alternative: Laufband! Ich bin also gemütlich aufgestanden und habe meine neuen Laufsachen aus dem neuen Testpaket angezogen. Dann begab ich mich auf den Weg mehere Etagen nach unten in den Fitness- und Wellnessbereich des Hotels.

Da meine Ferse immer noch nicht richtig kuriert ist, entschloss ich mich einen ruhigen, nicht allzu langen Lauf anzugehen, um anzutesten, wie sich die Ferse wohl am nächsten Tag anfühlen wird. Ich habe mich ganz locker ~1 Kilometer eingelaufen in einem sehr gemäßigtem Tempo. Auch bin ich nicht Mittel-/Vorfuss gelaufen, sondern bin über die Ferse abgerollt. Fühlte sich soweit gut an.

Ich entschied mich also das Tempo etwas anzuziehen. Wirklich nur ein bisschen! Nach weiteren 2 Kilometern richtig herum war es dann soweit. Ich bin den nächsten Kilometer rückwärts auf dem Laufband gelaufen. Dass sah sehr lustig aus und die Chinesen haben sich wahrscheinlich gedacht, die Europäer sind total bekloppt. Ich bat eine Hotelangestellte ein Beweisfoto zu knipsen. Leider Gegenlicht!

Danach bin ich dann wieder richtig herum gelaufen und habe das Tempo zum Auslaufen etwas gedrosselt. Insgesamt bin ich somit auf rund 5 Kilometer gekommen und die Ferse tat überhaupt nicht weh. Wieder im Hotelzimmer angekommen machte ich meine Dehnübungen, ging duschen und dann richtig hungrig zum Frühstücksbuffet.

Nach dem Früstück hat mich mein Kollege dann mit in die Pekinger Ubahn genommen. Wir sind im Prinzip einmal quer nach Osten gefahren, um dann umzusteigen und erst Richtung Norden und dann zurück in den Westen zu fahren. Es hat trotzdem nicht allzu lange gedauert und kostete sage und schreibe 25 Cent. Im Summer-Palace sind wir dann bei schönstem Wetter durch den Park und rund um den See geschlendert. Da habe ich die Ferse schon wieder gemerkt.

Am nächsten Tag waren die Schmerzen in der Ferse aber nicht mehr so schlimm…

Ich nehme mal schwer an, dass ich aufgrund der Zeitverschiebung der Erste war, der den RetroRunningDay2012 gemacht hat.

Run Happy!

2 Gedanken zu „RetroRunningDay in Beijing

  1. Danke für den Tipp mit dem RRD. Selbst als Täglichläufer, der bereits 1.881 Tage laufend unterwegs ist, kannte ich diesen “besonderen” Tag nicht.

    2013 bin ich dann selbst dabei 🙂

    • Hallo Andreas,

      das ist doch schön, dass ich einem so erfahrenen Hasen auch noch einen Tipp geben konnte 😉

      Viele Grüße,
      Daniel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.