Erster Lauf nach Arztbesuch

Mit dem Orthopäden bin ich so verblieben, dass ich eine Woche lang das Schmerzmittel ausprobiere. In meinem Fall ist es Diclofenac. Mit der Einnahme hab ich am Mittwochabend begonnen und soll direkt morgens und abends eine Pille nehmen in Zusammenhang mit einer Mahlzeit. Gestern morgen war also die zweite Pille dran. Ich konnte es schon im Büro kaum glauben. Das Medikament muss unglaublich schnell seine Wirkung entfalten haben.

Ich habe zeitweise überhaupt keine Schmerzen mehr gehabt. Sehr erstaunlich, denn ein leichtes Ziehen habe ich stets gespürt. Heute morgen bin ich dann wieder vor dem Frühstück gelaufen, d.h. ich hatte bis dahin nur drei Pillen eingenommen. Auch während der Laufrunde keinerlei Probleme in der rechten Ferse. So kann es weiter gehen, dachte ich so bei mir. Nach den 8,2 km habe ich dann mein Dehnprogramm absolviert und auch die Plantarsehne nicht ausgespart. Nach dem Duschen gibt es dann immer noch eine Voltaren-Selbst-Massage. Nach der Fahrt ins Büro stellte sich ein ganz leichtes Ziehen ein – aber tausendprozentig besser, als vorher. Nun bin ich in der Mittagspause dabei, diesen Post zu verfassen und beim Kaffee die Ferse mit einem Igelball zu massieren.

Die Frage, die sich mir nun stellt, ist:

Sind die Schmerzen einfach nur betäubt und kommen wieder, wenn ich das Medikament absetze oder wirkt es tatsächlich neben schmerzlindernd auch entzündungshemmend und hilft meinem Körper, sich nun endlich zu regenerieren und zu reparieren??

Etwas Lustiges habe ich dann kurz vor Ende meiner Laufrunde auf dem Bürgersteig gesehen. Irgendjemand hat eine große Dose Pommes-Piekser verschüttet:

20120615-090036.jpgSonntag ist Barefoot Running Day 2012! So long…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.