Dem Sommer trotzen

Das war ja mal ein richtiger Run Happy Lauf heute morgen!! Ganz ohne Ironie!
Aber mal von vorne… Gestern Abend gab es eine ganz miese Prognose für das Wetter zu dem Zeitpunkt, an dem ich heute morgen laufen wollte. So ungefähr 100% Regenwahrscheinlichkeit. Ich habe also die Regenjacke und auch eine lange Hose rausgelegt. Heute morgen um 5:30 Uhr bewahrheitete sich diese Prognose dann leider. Es regnete! Zwar noch nicht in Strömen, aber ein Blick auf die  WetterApp bot Gewissheit, dass es zumindest so bleibt. Mit weiser Voraussicht und den Worten im Kopf »Darf’s noch etwas mehr sein« habe ich mich aber entsprechend gekleidet, um dem liquiden Vergnügen von oben wenigstens einigermaßen zu trotzen.

Ich zog also mein Asics Lauf-Cappy, die 720armour Dart mit gelben Gläsern, die Essential Run Jacket
und die Running Wind Pant an. So geschützt und die Pulsuhr gestartet, traute ich mich raus in den anhaltenden Niederschlag. Selbstverständlich ist es erstmal nicht schön, wenn die Unterarme, Schultern und Knie- & Oberschenkel Partie von außen schnell nass werden und dann an den Körperteilen ‘anklatschen’, aber einmal aufgewärmt, gings!

Es hat auch ca. 6 km gedauert, bis die Socken feucht wurden. Erstaunlicherweise waren sie aber nie richtig quatschnass. Es war nur die Feuchtigkeit von oben, die die Schuhe durchdrang. Ich lief nämlich auf Asphalt, bzw. gepflasterten Wegen und habe die Lachen und Rinnsaale erfolgreich umschifft.


Und ganz ehrlich: Pfützen hüpfen ist sowas von Lauf-ABC!!

Die heisse Dusche und die anschliessende Rosinenstutenstulle mit Honig beim Frühstück mit der Familie rundeten dann meinen fröhlichen Start in den Tag ab.

Move to improve!

Ein Gedanke zu „Dem Sommer trotzen

  1. Pingback: Die 720armour Dart |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.