#runatwork in der Mittagspause

Heute morgen habe ich mich nicht wirklich fit gefühlt , als der Wecker um 5:15 Uhr geklingelt hat. Ich hatte ein kleines bisschen Kopfschmerzen und irgendwie die Nase zu sitzen.Runatwork1 Runatwork2Daher habe ich prophylaktisch die Laufklamotten ins Auto geschmissen, um ggf. in der Mittagspause zu laufen. Alternativ hätte ich auch schwimmen gehen können, dafür hat aber im Endeffekt die Zeit nicht ausgereicht. Also ist es eine kleine #runatwork Runde durch den Rombergpark geworden. Am Ende standen 6,2 km in knapp 39 Minuten auf der Uhr. Zwischendurch habe ich einen Foto-Stopp eingelegt und meinen Kollegen beim Segelfliegen auf der kleinen Anhöhung beobachtet. Hier der GPSies Track der Laufrunde für diejenigen, die die Runde auch mal machen möchten:

Die Brille, die ich auf den Bildern trage, ist eine Sportbrille mit Wechselgläsern von der Eigenmarke von Lidl.Sportbrille2

Dazu gibt es dann später auch noch einen separaten Blogbeitrag aus dem Laufcast Testlabor.

Brooks Run Happy Tour 2016 – Dortmund

Gestern war es soweit: Die RunHappy Tour von Brooks machte zum 2. Mal nach letztem Jahr Halt in Dortmund. Da ich ja in Dortmund arbeite, hatte ich mir fest vorgenommen, wieder teilzunehmen. Es hat letztes Jahr schon super Laune gemacht und dieses Jahr wollte ich wieder ein paar bekannte Gesichter treffen und neue Leute kennenlernen.

IMG_8272Einziges Manko im Vorfeld war das Wetter! Es war die letzten Tage schon sehr warm und gestern dann den ganzen Tag richtig heiß. Ich glaube, es waren Abends nach Feierabend immer noch 33°C und strahlende Sonne. Um einer Dehydrierung während oder nach dem Lauf zu entgehen, habe ich den ganzen Tag immer wieder Wasser in mich hineingeschüttet. Auch beim Treffen um 18:00 Uhr hatten die Brooks Leute Wasser “ausliegen”, wo man sich bedienen konnte. Ich habe sogar eine 0,5 l Flasche mitgenommen. Das war auch eine gute Entscheidung. Vor dem Lauf habe ich dann noch alte Bekannte getroffen und kurz gesprochen, unter anderem Marcel (@Maazel_tF) – ein amtierender Ambassador of Run Happy von Brooks und Jens (@dtmdcityrunner)
von der TwittRunnerRuhrCrew (@trrcrw). Auch einen Kollegen vom Basketball früher habe ich getroffen. Christian war mit seiner Freundin dort und ist jetzt Laufcoach. Eine neue Bekanntschaft war Peter aus Wuppertal, der letztes Jahr schon Düsseldorf und Köln gemacht hat und dieses Jahr Dortmund, Düsseldorf und Köln laufen wollte. Meine Arbeitskollegin Frauke war mit ihrer Freundin und Coach Astrid dabei. Wir hatten unterwegs nette Gespräche. Außerdem hab ich natürlich die nette Brooks Crew wiedergetroffen! Nach dem Lauf gab es wie schon letztes Jahr “normale” und vegetarische Würstchen im Brötchen vom Grill und ein kaltes Getränk auf die Kappe vom Veranstalter. Ich kann euch nur empfehlen, mal vorbei zu schauen, wenn die Tour bei euch Halt macht. Es lohnt sich definitiv!!

DIE REGELN
Keine Regeln. Kein Startgeld. Keine Zeitnahme. Keine Anmeldung erforderlich! Gerne aber hier im Facebook Event zusagen, damit wir abschätzen können, wieviele Läufer wir sind.
Einfach vorbeikommen und Mitlaufen. Run Happy.

WO
Weststrand
Emil-Moog-Platz,
44137 Dortmund

Alle Infos auf runhappytour.com/dortmund-2016

Kurzer Lauf in der Mittagspause

Am Dienstag flatterte eine Email über unsere Sport Mailingliste in der Firma ein. Ein Kollege schrieb:

Hallo Ihr Lieben,
Lust auf Laufen? Wir starten am kommenden Freitag um 12:00Uhr am Personaleingang und drehen eine Runde um den Phönixsee.
Ich freu mich auf Euch!

Da bot es sich an, einfach mal zuzusagen. Spontan sagten direkt auch noch zwei andere Kollegen zu, so dass wir geplant mit insgesamt 4 Leuten laufen wollten. Einer hatte dann den freitags Termin verbaselt und seine Lauf-Gear vergessen. Von unserem Personaleingang, der in Richtung Mitarbeiterparkplatz ausgerichtet ist, ging es los in Richtung Emschertrasse.

Weiterlesen

Brötchen holen in der Kluft

Die Kollektion von Brooks umfasst ja viel mehr, als nur direkteRunning Gear wie Funktionshosen und -shirts. Da sich für mich noch nicht die Möglichkeit bot, die Aufwärmjacke wirklich als Aufwärmjacke zu nutzen, habe ich sie kurzerhand zweckentfremdet. Am Wochenende schnell morgens zu Fuss zum Bäcker, um Brötchen zu holen. Also habe ich mir folgende Utensilien übergeworfen:

  • ID Elite Jacket
  • Essential Run Wind Pant
  • Ravenna 3

20130313-131631.jpgIn der Vergangenheit konnte ich ja immer auf dem Rückweg meiner Laufstrecke beim Bäcker vorbeidüsen, um das Frühstück für die Familie einzusammeln. Momentan kann ich verletzungsbedingt leider nicht laufen. Daher bin ich nur bis zur Backstube gegangen und wieder zurück. Wie auf dem Bild zu erkennen ist, gibt es die ID Elite Jacket in der Coorporate Identity Farbe: Brooks Blue. Auf dem Rücken hat sie einen großen, gestickten Brooks-Schriftzug, der die Jacke sehr edel anmuten lässt. Gedacht ist sie eigentlich als klassische Aufwärmjacke und natürlich zum Wärmen nach dem Wettkampf. Man soll halt nicht frieren während seiner vielen, verschiedenen Workouts, drinnen sowie draussen. Man kann diese schnelltrocknenden, wetterwiderstandsfähigen Textilien allein oder in Kombination mit anderer Kleidung anziehen.

Die ID Elite Jacket verfügt über eine Media-Innentasche für Handy oder MP3-Player. Die zwei seitlichen Reißverschlusstaschen bieten Platz für alltägliche Dinge, wie z.B. Schlüssel, Kleingeld oder Ausweis/Führerschein.

Die Essential Run Wind Pant habe ich in meinem letzten Post Crosstraining im Testequipment schon näher beleuchtet.

Die Schuhe, die ich zu diesem Spaziergang angezogen habe, waren die Ravenna 3.

Run Happy!!