Dienst nach Vorschrift im leichten Nieselregen

Heute morgen um 5.30 Uhr gab die Aussen-Temperatur von 12°C grünes Licht für eine kurze Lauftight! Es regnete im Moment gerade nicht. Die Strasse war trocken. Dennoch habe ich in weiser Voraussicht die Regenjacke trotzdem übergeworfen!

Kurz nachdem ich losgelaufen war, begann es dann wirklich, zu tröpfeln. Naja, hatten sie ja angesagt. Das war aber auch der Grund, warum es von den Temperaturen her sehr angenehm war. Man Ich konnte gut laufen, ohne dass mir direkt das Wasser aus dem Gesicht gefallen ist und ohne dass ich gefroren habe. Die Mischung war wirklich gut. Eigentlich wollte ich wieder meine Runde durchs Feld laufen, aber ich habe mich dann spontan dazu entschieden, doch lieber durch die Zivilisation zu laufen. Da hatte ich die Möglichkeit, mich gegebenenfalls bei einem Platzregen irgendwo in einem Hauseingang unterzustellen.

Diese Befürchtung bewahrheitete sich – Gott-sei-Dank – nicht! Nach den ersten Kilometern hörte es wieder auf, zu regnen. Der Mittelteil meiner 10km Runde verlief dann trocken. Nur gegen Ende fing es wieder leicht an, zu regnen. Dies motivierte mich aber, die letzten 1,5km schneller zu laufen, damit ich dann wieder ins Trockene kam. 😉

Alles in allem war es, wie die Überschrift schon gesagt hat, Dienst nach Vorschrift!

2 Gedanken zu „Dienst nach Vorschrift im leichten Nieselregen

    • Hej, danke für die Blumen und die kleine “Motivationsspritze”!! Konnte ich ganz gut gebrauchen. Heute werden zwei Blogeinträge folgen, denn es gibt was Neues in meinem Läuferleben…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.