Über 1000km in 2011

Heute morgen bin ich erneut um 5.30 Uhr aufgestanden, um meine gewohnte Laufrunde zu drehen. Es war natürlich wieder dunkel. Die Wetter-App des iPhone sagte 7°C voraus. Ich habe trotzdem das EquilibriumLS unter die Essential Run Jacket gezogen. Leider merkte ich erst nach einigen Kilometern, dass ich besser auch meine dünnen Laufhandschuhe mitnehmen hätte sollen.

Über 1000km in 2011 gelaufen

Über 1000km in 2011 gelaufen

Ich habe mich für die weitestgehend beleuchtete Runde um unser kleines Städtchen herum entschieden. Ich habe nämlich noch keine vernünftige Stirnlampe (vielleicht hat ja jemand einen Vorschlag) und mit Taschenlampe in der Hand läuft es sich nicht so toll, finde ich.

Da ich heute den Glycerin 9 das erste Mal ausgeführt habe, wollte ich direkt etwas ausprobieren, wobei mir aber dort die Technik einen Strich durch die Rechnung gemacht hat. Ich muss auf diesem Gebiet noch weiter testen. Der Schuh passt wie angegossen. Ich hatte sehr viel Spass. Weil das mit der Technik nicht so geklappt hat, bin ich aus Wut die zweiten fünf Kilometer heute in 5:22min/km gelaufen. 😛

Erst mit Einloggen auf meiner Website fiel mein Augenmerk dann auf das Dailymile Widget. Ich hatte ganz verpasst, dass ich Ende letzter Woche meinen 1000sten Kilometer in 2011 gelaufen bin!

Das ist ja schon ein kleines Jubiläum!

Des Nachts zwischen Wald und Feld

Heute morgen waren es nur 8°C draußen. Höchste Eisenbahn, dass Equillibrium LS auszuführen und während des Laufes auf Passform zu achten.
Es ging in voller Montur hinaus in die Nacht. Damit meine ich, dass ich über die ‘normalen‘ Laufklamotten meine Reflektorweste und die LED-Armbänder angezogen habe. Es war zwar nicht mehr ganz Vollmond, aber der Erdtrabant leuchtete mir auf offenem Gelände sehr gut den Weg.

20111014-120154.jpg

Die erste halbe Stunde bin ich nach Adidas MiCoach Plan gelaufen. Das hieß für mich ~4 Kilometer mit einem Schnitt von 7:10. Danach bin ich noch weiter gelaufen, da es sich alles so gut anfühlte. Die nächsten 51 Minuten bin ich dann etwas schneller gelaufen 😉 Ungefähr 9 Kilometer mit einem Schnitt von 5:37!

Alles in allem sind heute 13 Kilometer mit den neuen Brooks Ghost4 zusammen gekommen. Meine Füße gewöhnen sich langsam an den neuen Schuh. Aber dazu in einem der nächsten Testberichte mehr.

Übrigens bin ich heute vor dem Nebel gelaufen. Als ich zurück kam, war es immer noch sternenklar. Nach dem Frühstück, auf dem Weg ins Büro, war es dann aber total nebelig und ich habe aus dem Auto noch folgendes Bild geschossen:

20111014-120220.jpg

Grundlagenausdauer im Herbstwetter

Heute morgen um 6.00 Uhr hat es nur ein wenig gefisselt.  Das sollte mich nicht von ein bisschen laufen abhalten. Ich wollte sowieso nur 45 min im Grundlagentempo laufen. Alles angezogen (inklusive Reflektor-Weste – da stockdunkel), Schuhe geschnürt und raus vor die Tür. Im Wohngebiet war es dann auch nicht ganz so usselig, da der Wind nicht direkt auf mich einwirkte. 😉

Nach den ersten Kilometern über beleuchtete Straßen bin ich dann doch abgebogen und das letzte Stück durchs Feld gelaufen. Da war es windiger und der Windchill-Fakor lies mich frösteln. Brr.

Ich muss euch sagen: Es wird Herbst!

Trotzdem war ich froh, dass ich die Runde gedreht habe und als ich nach dem Frühstück unseren Großen zum Kindergarten gebracht habe, kam die schwarze Regenfront. Puh, Glück gehabt!

Der nächste Lauf ist für Sonntag geplant, voraussichtlich in neuen Testklamotten 🙂 Eventuell gibt es vorher noch eine neue Episode des Laufcasts…